Freitag, 10. Januar 2020

Die Drei !!!

Die Drei Fragezeichen ist eine sehr erfolgreiche Buch- und Hörspiel-Reihe, welche bereits bis in die siebziger Jahre zurückreicht. Auch diverse Spielfilme hat es zu diesen bisher bereits gegeben. Damit aber auch alle detektivbegeisterten Mädchen auf ihre Kosten kommen, wurde vor vierzehn Jahren die Reihe von Die Drei Ausrufezeichen ins Leben gerufen, wovon es mittlerweile rund siebzig Fälle gibt, die von drei jungen Detektivinnen gelöst werden wollen. Im vergangenen Jahr wurde hiervon das erste Film-Abenteuer in die deutschsprachigen Kinos gebracht. Der Film wurde unter den Regieanweisungen von Viviane Andereggen in Deutschland produziert. Rund ein halbes Jahr nach der Kino-Uraufführung erscheint dieser Film nun am 09. Jänner 2020 durch Constantin Film in Form einer DVD, einer BluRay sowie auch digital als VOD. Seit kurzem haben auch wir bereits ein fertiges BluRay-Exemplar vorliegen, sodass wir es uns natürlich nicht nehmen haben lassen vorab für euch in diesen Film hineinzusehen. Es sind Sommerferien doch die drei Freundinnen Franzi (Alexandra Petschmann), Marie (Paula Renzler) und Kim (Lilli Lacher) haben trotzdem keine Zeit sich wirklich zu erholen, denn die drei wirken in dem Theaterstück „Peter Pan“ mit, für welches gerade ausgiebig geprobt wird, da die erste Aufführung hiervon immer näher rückt. Zur selben Zeit scheint es innerhalb des Theaters irgendwie nicht mit rechten Dingen zuzugehen – einige sprechen sogar davon, dass es hinter den Kulissen spuken soll. Die drei Ausrufezeichen versuchen der Sache auf den Grund zu gehen und herauszufinden wer dem Team hinter dem Regisseur Robert Wilhelms (Jürgen Vogel) etwas Böses will. Immer wieder flackern im Theater die Lichter und es sind auch immer wieder seltsame Geräusche zu hören. Ebenso finden sie einige Kostüme vor, welche wie durch Geisterhand zerschnitten wurden. Auf einem Spiegel ist ebenso eine mysteriöse Botschaft vermerkt, die äußerst bedrohlich wirkt. Die drei Nachwuchs-Ermittlerinnen Franzi, Kim und Marie versuchen herauszufinden ob hier tatsächlich ein Geist am Werk ist oder sich jemand einen üblen Scherz erlaubt, denn seit einiger Zeit verhält sich auch ein Teil der Besatzung äußerst merkwürdig. Eines ist auf jeden Fall sicher – die drei Ausrufezeichen ruhen nicht eher, bevor dieses Rätsel nicht restlos aufgeklärt wurde. Die Drei !!! ist ein sehr abenteuerlicher Kinderfilm, der vor allem ab einem Alter von etwa sechs Jahren gut mitverfolgt werden kann. Das Interesse endet vermutlich irgendwo bei zwölf und vierzehn Jahren wobei nach obenhin natürlich keine Grenzen gesetzt sind und dieser Film durchaus auch für Erwachsene ansprechend sein kann. Die Darsteller, welche uns bislang gänzlich unbekannt waren leisten hier hervorragende Arbeit und zaubern hier einen sehr anspruchsvollen Streifen auf die Bildschirme. Optisch betrachtet liefert die BluRay ein sehr schönes Bild mit warmen, natürlichen Farben auf die auch der Kontrast gut angeglichen wurde. Was die Schärfe betrifft, so kann man sich hier ebenso kaum beklagen, denn die Schwächen liegen hier im minimalen Bereich, sodass sie vom Zielpublikum gewiss nicht wahrgenommen werden. Die Tonspur ist hier in Deutsch (Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0) enthalten und liefert einen gut verständlichen Klang, bei welchem sowohl die Dialoge als auch die übrige Geräuschkulisse sehr gut zur Geltung kommen. Zusätzlich hat man hier auch die Möglichkeit englische Untertitel zuzuschalten. Der Spielfilm selbst hat eine Laufzeit von etwas mehr als eineinhalb Stunden zu bieten. Zusätzliche Extras sind hier ebenso enthalten. Zu diesen zählen unter anderem ein Making-Of, einige Interviews mit den Darstellern und den Produzenten, ein Premierenclip, einige entfernte und erweiterte Szenen, ein Gag-Reel, diverse Musik-Darbietungen, einige Audiokommentare, sowie einen Einblick in das Storyboard. Insgesamt vergeben wir für Die Drei !!! acht unserer möglichen zehn Bewertungspunkte, sodass wir euch diesen sehr gerne weiterempfehlen können.


Gewinnspiel: Wir verlosen 1x1 BluRay von „Die Drei !!!“. Schildert uns hierfür ganz einfach eines eurer kleinen Abenteuer und schickt uns eure Zuschriften gemeinsam mit eurem Namen und eurer Anschrift an redaktion.theworldssociety@gmx.at und mit ein bisschen Glück gehört diese tolle Box schon bald einem von euch. Bitte nicht vergessen eure Eltern um Erlaubnis und auch um Hilfe zu fragen. Teilnahmeschluss ist am 22. Jänner 2020.

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Daniela Kulot - Woher kommt die Liebe?

Daniela Kulot ist eine deutsche Kinderbuch-Autorin, welche bereits in jungen Jahren von Kinderbüchern, welche sie regelmäßig von Ihrer Tante bekommen hatte begeistert war. Wie alle anderen Kinder auch konnte sie sich auch fürs Malen begeistern und so kam es, dass sie an der Fachhochschule Augsburg studierte und nun schließlich ihren Traum als Kinderbuch-Autorin und Illustratorin lebt. Zahlreiche Bücher hat Daniela Kulot bereits veröffentlicht, die aktuellsten davon unter dem Gerstenberg Verlag, bei welchem sie auch „Woher Kommt Die Liebe“ vor gut zwei Jahren in den Handel gebracht hat. Da es natürlich immer noch viele Leute und Kinder gibt, die bisher noch nichts von der Autorin und ihren Büchern gehört oder besser gesagt gelesen haben möchten wir euch nun dieses Buch vorstellen, welches auch wir gelesen haben. Erzählt wird hier die Geschichte über ein Eichhörnchen, einen Elch und eine Ente, welche miteinander befreundet sind und einen gemeinsamen Tag am Strand verbringen. Als sie dort so liegen, kommt plötzlich die Frage auf: „Woher Kommt Die Liebe?“. Eine Antwort darauf können sich Elch, Ente und Eichhörnchen selbst nichtgeben, weshalb sie schon bald umherziehen um die unterschiedlichsten Begegnungen mit anderen Tieren danach zu fragen, ob sie denn wissen würden, woher die Liebe kommt. Natürlich hat jeder der befragten eine andere Auffassung zum Thema Liebe, weshalb die drei Freunde irgendwie nicht zu einer übereinstimmenden Antwort kommen. Am Ende finden sich die drei wieder am Meer, wo sie plötzlich ein angenehmes Kribbeln im Bauch verspüren und sich sicher sind, dass dies ein Gefühl von Liebe sein muss und es so scheint, als wäre es ein individuelles Bauchgefühl. Sowohl optisch als auch inhaltlich hat uns dieses Buch mit seinen insgesamt zweiunddreißig Seiten wirklich sehr gut gefallen. Inhaltlich bietet sich einem hier eine sehr liebevolle und sehr herzhaft erzählte Geschichte, die sich sowohl für Jung und Alt eignet und somit nicht nur als reines Kinderbuch gilt. Durchaus kann man dieses Buch auch seinem Partner oder seiner Partnerin als kleine Aufmerksamkeit schenken, da sich dieses Buch immerhin mit dem schönsten und wichtigsten Gefühl der Welt befasst. Die sich in dem Buch befindlichen Illustrationen sind sehr schön gestaltet und wirken sehr warmherzig und bunt. Vor allem jüngere Leser oder jene Kinder die sich dieses Buch noch von ihren Eltern vorlesen lassen, werden aufgrund der schönen Zeichnungen schnell von diesem Buch begeistert sein, sodass es sich für alle die noch nicht lesen können durchaus auch als Bilderbuch eignet. Die Seiten sind jedoch hierbei schon sehr dünn gehalten, sodass man hier vielmehr schon ein richtiges Buch als ein klassisches Bilderbuch bekommt, weshalb man mit den Seiten natürlich auch etwas sorgsamer umgehen sollte. Dennoch sind wir der Meinung, dass es sich hierbei um eine sehr gelungene Veröffentlichung handelt, welche über einen sehr zeitlosen Inhalt verfügt und sowohl heute als auch noch in einigen Jahrzehnten immer noch sehr aktuell sein wird. Bleibt zu hoffen, dass dieses nicht in Vergessenheit gerät und auch dann immer noch aufgelegt wird. Von uns bekommt das Buch „Woher Kommt Die Liebe?“ von Daniela Kulot insgesamt achteinhalb unserer möglichen zehn Bewertungspunkte, weshalb wir hierfür ganz klar eine Kaufempfehlung aussprechen. Ganz egal ob für sich selbst oder für seine liebsten – der Erwerb dieses (Kinder-)Buchs zahlt sich auf jeden Fall aus.

Montag, 9. Dezember 2019

Eric Carle - Brauner Bär, wen siehst denn du?

Wie viele nun mittlerweile schon wissen, handelt es sich bei Eric Carle um einen amerikanischen Kinderbuchautor. Im Juni feierte dieser bereits seinen neunzigsten Geburtstag. Unzählige Bücher und Illustrationen zählen zu seinem Lebenswert, wovon das bekannteste davon wohl „Die Kleine Raupe Nimmersatt“ ist, welches weltweit in den unterschiedlichsten Sprachen und Ausgaben veröffentlicht wurde. Diese kleine grün-rote Raupe stellt jedoch alle anderen Werke ein wenig in den Schatten, da diese längst nicht so bekannt und verbreitet sind wie dieses eben. Da ihm mit diesem Buch ein wahres Meisterwerk gelungen ist, waren wir natürlich auch auf die anderen Bücher sehr neugierig und möchten auch euch diese ein wenig näherbringen und euch nach und nach einige von diesen auf unserer Seite vorstellen. Eines dieser Bücher ist „Brauner Bär, wen siehst denn du?“ welches aktuell in seiner zweiten Auflage durch den Gerstenberg Verlag erhältlich ist. Dieses hat er gemeinsam mit Bill Martin Jr. kreiert und wurde schließlich durch Viktor Christen ins Deutsche übersetzt.  Die Midi-Ausgabe dieses Buches umfasst insgesamt sechsundzwanzig Seiten, auf welchen sich wundervolle, farbenprächtige Bilder befinden, die in jenem Stil illustriert wurden, welchen man bereits von der Raupe Nimmersatt bereits kennt. Im Mittelpunkt des Buches stehen hier viele verschiedene bunte Tiere, welche mit dem Braunen Bären beginnen. Mitunter vertreten sind hier ein Vogel, eine Ente, ein Pferd, ein Frosch, eine Katze, ein Hund, ein Schaf und ein Fisch. In erster Linie fördert dieses Kinderbuch die Kinder dabei die verschiedenen Tierformen und unterschiedliche Farben zu erkennen. Vorrangig ist hier die Farbenlehre im Mittelpunkt. „Brauner Bär, wen siehst denn du?“ ist eine liebevoll gestaltete Kurzgeschichte, welche bereits die jüngsten aller Leser beziehungsweise Zuhörer bereits begeistert. Die Geschichte hält sich tatsächlich kurz, sowie man es vielleicht von anderen Büchern Eric Carles bereits kennt, sodass hier keinerlei längen oder gar Ungeduld bei den jüngsten aufkommt. Ganz im Gegenteil denn die Geschichte sowie die bildnerische Darstellung in diesem Buch schreit förmlich danach, sich dieses immer und immer wieder aufs Neue anzusehen und zu lesen oder sich dieses von Mama oder Papa vorlesen zu lassen. Aufgrund seiner kurzen länge würde sich dieses Buch auch als Gute-Nacht-Geschichte sehr gut anbieten. Hiermit hat man auf jeden Fall einige schöne Minuten mit seinen Sprösslingen zu verbringen und seien wir uns doch mal ehrlich – ein gutes Buch zu lesen ist am Ende doch viel mehr Wert als in einen Bildschirm zu starren und stärkt zudem auch die Bindung zwischen Eltern und Kind. Dieses Buch hat uns an sich sehr gut gefallen. Sowohl optisch als auch inhaltlich wirkt „Brauner Bär, wen siehst denn du?“ sehr ansprechend sodass wir euch dieses auf jeden Fall weiterempfehlen können und hierfür insgesamt acht unserer möglichen zehn Bewertungspunkte vergeben möchten.